boo surfwear – Haargummis aus Bikini-Stoffresten / Offene Slow Fashion Atelier für Familien

  • Hafenmuseum Speicher XI
  • 13. Oktober 2019
  • Sonntag 14:00  bis  16:30

Contact event manager

1 2 3 4

Book your tickets

Thank you Kindly

boo surfwear – Haargummis aus Bikini-Stoffresten / Offene Slow Fashion Atelier für Familien

Hafenmuseum Speicher XI

Sonntag 14:00  bis  16:30
13. Oktober 2019

000000

boo surfwear – Haargummis aus Bikini-Stoffresten / Offene Slow Fashion Atelier für Familien

Hafenmuseum Speicher XI

Sonntag 14:00  bis  16:30
13. Oktober 2019

Drucken

boo surfwear – Haargummis aus Bikini-Stoffresten

mit Anna Chevalier und Jing Jing Qi (Hochschule Hannover)

Wir fertigen Haargummis und kleine Schmuckstücke aus Stoffresten! Unter dem Label „boo surfwear“ produzieren Anna Chevalier und Jing Jing Qi (ehemalige Studentinnen der HsH) Bikinis und andere Bademoden aus recycelten Fasern. So verarbeiten sie Nylon-Abfälle, PET-Flaschen und Reststoffe wie Fischernetze zu eigenen Kollektionen. Ihr Ziel ist es, Mode ohne Abfälle herzustellen. Deshalb verarbeiten sie entstehende Stoffreste aus ihrer Bikini-Produktion weiter, etwa zu Haargummis. Im Atelier veranschaulichen sie den Zero-Waste-Ansatz und zeigen Techniken, was sich aus Stoffresten und alten Bademoden gestalten lässt.

8 €, erm. 6 €
Kinder frei!
max. 20 Personen
Anmeldung: 0421 – 3038279

www.boosurfwear.com

 

Offene Slow Fashion Ateliers für Familien
An sechs Sonntagen bietet das Hafenmuseum Speicher XI in Kooperation mit dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) Ateliers für Familien und modeinteressierte Erwachsene an. Dabei erfahren die Teilnehmenden in der Ausstellung use-less mehr über die Zusammenhänge der globalisierten Textilindustrie und die Alternativen der Slow Fashion und können selbst aktiv werden. Familien mit Kindern ab 8 Jahren sind herzlich zu den Sonntagsateliers ab 14 Uhr im Hafenmuseum willkommen. Jedes Kind sollte von einem Erwachsenen unterstützt und begleitet werden. Vorkenntnisse im Nähen sind weder bei den Großen noch bei den Kleinen erforderlich.